Irland Rundreisen 2013

Erkunden Sie die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten auf Ihre bevorzugete Art!

Cliffs of Moher

Die Klippen von Moher zählen zu den spektakulärsten Naturphänomenen der Welt.

Belfast

Nordirlands Hauptstadt überzeugt mit einem Mix aus Morderne und Geschichte.

Ring of Kerry

Entlang der eindrucksvollen Panoramastraße lernen Sie die typsch irische Landschaft kennen.

Irland Rundreisen 2013

Erkunden Sie die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten auf Ihre bevorzugete Art!

Cliffs of Moher

Die Klippen von Moher zählen zu den spektakulärsten Naturphänomenen der Welt.

Belfast

Nordirlands Hauptstadt überzeugt mit einem Mix aus Morderne und Geschichte.

Ring of Kerry

Entlang der eindrucksvollen Panoramastraße lernen Sie die typsch irische Landschaft kennen.

Irland Rundreisen 2013

Erkunden Sie die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten auf Ihre bevorzugete Art!

Cliffs of Moher

Die Klippen von Moher zählen zu den spektakulärsten Naturphänomenen der Welt.

Belfast

Nordirlands Hauptstadt überzeugt mit einem Mix aus Morderne und Geschichte.

Ring of Kerry

Entlang der eindrucksvollen Panoramastraße lernen Sie die typsch irische Landschaft kennen.

Irland Rundreisen 2013

Erkunden Sie die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten auf Ihre bevorzugete Art!

Cliffs of Moher

Die Klippen von Moher zählen zu den spektakulärsten Naturphänomenen der Welt.

Belfast

Nordirlands Hauptstadt überzeugt mit einem Mix aus Morderne und Geschichte.

Ring of Kerry

Entlang der eindrucksvollen Panoramastraße lernen Sie die typsch irische Landschaft kennen.
 
 

Dublin

Dublin, die Hauptstadt der Republik Irland bietet eine Vielfalt an kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten, sowie ein umtriebiges Nachtleben.

  • Pubviertel Temple Bar
  • Dublin Castle
  • St. Patricks Cathedral
  • Christchurch Cathedral
  • Guinness Storehouse

2.9/5.0 (178 Bewertungen)

 

Dublin - die Hauptstadt Irlands

Dublin, die Hauptstadt und der Regierungssitz der Republik Irland, liegt an der Ostküste Irlands. Offiziell leben rund eine halbe Million Menschen in der Stadt, oftmals werden auch jedoch auch die Vororte und Satellitenstädte in die Einwohnerzahl miteinbezogen, somit werden oft Einwohnerzahlen von einer Million und mehr genannt. Fragen Sie mehrere Iren, wieviele Menschen in Dublin wohnen – Sie werden überrascht sein, wie verschieden die Antworten ausfallen. Der Fluss Liffey, der den Wicklow Mountains entspringt, teilt Dublin in einen Nord- und Südteil und mündet etwa 125 Kilometer von seiner Quelle entfernt in der Dublin Bay in die Irische See.

Nördlich des Liffey

Die Northside, das Stadtgebiet nördlich des Liffeys ist der ärmere Stadtteil. Touristisch interessant ist hier vor allem die O’Connell Street, eine belebte Straße, die neben zahlreichen Geschäften auch mit einem Mix diverser architektonischen Stile und zahlreichen Statuen berühmter Iren aufwartet. 2003 wurde hier zudem mit dem Dublin Spire, der auch als Monument of Light bekannt ist ein modernes Wahrzeichen Dublins in Form einer 120 Meter hohen und spitz zulaufenden Edelstahlsäule errichtet, deren Beleuchtung nach Sonnenuntergang bis über die Stadtgrenze hinaus sichtbar ist. Auch das imposant am Liffeyufer gelegene Custom House, das Ende des 18. Jahrhunderts im klassischen georginischen Stil errichtet wurde, zählt zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Northside. Whiskey-Interessierten kann zudem die Old Jameson’s Distillery empfohlen werden, wo man bei einer Tour durch die stillgelegte Brennerei alles über den edlen irischen Whiskey erfährt. Öffnungszeiten täglich von 9 bis 18 Uhr, Preis 13 Euro (10 Euro ermäßigt).

Südwestlich des Liffey

Die Southside, also die südlich des Liffeys gelegene Seite Dublins lässt sich grob in den westlichen Teil mit dem alten Zentrum samt Dublin Castle und den beiden großen Kathedralen und den östlichen, modernen Teil und Sitz des altehrwürdigen Trinity Colleges unterteilen.

Das Dublin Castle hat seine Ursprünge im 13. Jahrhundert und wurde nach und nach zu einem ganzen Schlosskomplex, der sich um mehrere Höfe gruppiert erweitert. Wir empfehlen eine geführte Tour durch die Staatsgemächer, die Chapel Royal und durch die unterirdischen Gewölbe. Öffnungszeiten: Mo-Fr von 10 bis 16:45 Uhr, Wochenende 14 bis 16:45 Uhr, Preis 4,50 Euro (3,50 Euro ermäßigt).

In der Synodalhalle Christ Church Cathedral, der zweitgrößten Kathedrale Dublins, kann man heutzutage die Austellung Dublinia sehen. In dieser Austellung, in deren Eintrittspreis auch die Besichtigung der Kathedrale inkludiert ist, erfahren Sie mehr über den Zeitraum von 1170 (Entstehungsjahre Dublins) bis 1530 (Schließung der Klöster durch Henry VIII). Öffnungszeiten: April – September wochentags von 10 bis 17 Uhr, Wochenende 10 bis 16 Uhr, Oktober bis März kürzere Öffnungszeiten, Preis 6,25 Euro (5,25 Euro ermäßigt). Kurioserweise war 1993 in der Synodalhalle der Christ Church Cathedral für eine allerdings recht kurze Zeit ein Nachtclub untergebracht.

Unweit der Christ Church Cathedral befindet sich Irlands größtes Gotteshaus, die St Patrick’s Cathedral. Das imposante Gebäude ist über 90 Meter lang und verfügt über einen 43 Meter hohen Glockenturm. Die Kathedrale verfügt über einen mit Bannern geschmückten Chor, prominenten irischen Familien gewidmeten Gedenktafeln und die älteste Orgel Irlands. Öffnungszeiten: täglich 9 bis 17:30 Uhr, Eintritt 5,50 Euro (4,50 Euro ermäßigt).

Im Temple-Bar-Bezirk finden sich viele der besten Pubs und Ausgehmöglichkeiten Dublins. Ab dem späten Nachmittag finden sich immer mehrere Gaststätten, die mit traditionell irischer Livemusik Besucher anlocken. Auch wenn die mit bunten, verzierten Fassaden dekorierten Pubs mittlerweile vorwiegend von Touristen besucht werden, empfehlen wir Ihnen, sich dem unvergleichlichen Flair der irischen Pubs im Temple-Bar-Bezirk nicht entgehen zu lassen.

Südöstlich des Liffey

Ein Großteil der sehenswerten Gebäude, wie das Leinster House (Sitz des irischen Parlaments) und die Bank of Ireland des östlichen Teil der Southside entstanden Mitte des 18. Jahrhunderts – das Trinity College wurde jedoch schon 1592 von Königin Elizabeth I gegründet.

Das College bietet nehmen zahlreichen architektonisch äußerst interessanten Institutsgebäuden eine Bibliothek aus dem 18. Jahrhundert, die in einem über 60 Meter langen, mit Skulpturen verzierten, zweigeschössigen Raum hunderttausende Bücher und die älteste Harfe Irlands beherbergt. Auch eine Schatzkammer befindet sich am Universitätsgelände, deren größter Schatz, das eindrucksvolle handgemalte Manuskript Book of Kells ist. Öffnungszeiten: Mo – Sa 9:30 bis 17 Uhr, So 9:30 – 16:30, Oktober bis April kürzere Öffnungszeiten, Eintritt 9 Euro (ermäßigt 8 Euro).

Die schönsten Ausprägungen des georgianischen Dublins finden Sie rund um den Merrion Square. Wollen Sie sich eine entspannende Pause inmitten der Hauptstadt Irlands gönnen, dann sei Ihnen das St Stephen’s Green empfohlen, ein großzügig angelegter Stadtpark mit Wasserlandschaft, der von imposanten Bauwerken umgeben ist.

 
 

In der Umbebung

Die folgenden Irland Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Nähe.

Die Kilometerangabe gibt die Luftlinie an - die Entfernung auf der Straße kann daher erheblich abweichen.