Irland Rundreisen 2013

Erkunden Sie die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten auf Ihre bevorzugete Art!

Cliffs of Moher

Die Klippen von Moher zählen zu den spektakulärsten Naturphänomenen der Welt.

Belfast

Nordirlands Hauptstadt überzeugt mit einem Mix aus Morderne und Geschichte.

Ring of Kerry

Entlang der eindrucksvollen Panoramastraße lernen Sie die typsch irische Landschaft kennen.

Irland Rundreisen 2013

Erkunden Sie die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten auf Ihre bevorzugete Art!

Cliffs of Moher

Die Klippen von Moher zählen zu den spektakulärsten Naturphänomenen der Welt.

Belfast

Nordirlands Hauptstadt überzeugt mit einem Mix aus Morderne und Geschichte.

Ring of Kerry

Entlang der eindrucksvollen Panoramastraße lernen Sie die typsch irische Landschaft kennen.

Irland Rundreisen 2013

Erkunden Sie die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten auf Ihre bevorzugete Art!

Cliffs of Moher

Die Klippen von Moher zählen zu den spektakulärsten Naturphänomenen der Welt.

Belfast

Nordirlands Hauptstadt überzeugt mit einem Mix aus Morderne und Geschichte.

Ring of Kerry

Entlang der eindrucksvollen Panoramastraße lernen Sie die typsch irische Landschaft kennen.

Irland Rundreisen 2013

Erkunden Sie die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten auf Ihre bevorzugete Art!

Cliffs of Moher

Die Klippen von Moher zählen zu den spektakulärsten Naturphänomenen der Welt.

Belfast

Nordirlands Hauptstadt überzeugt mit einem Mix aus Morderne und Geschichte.

Ring of Kerry

Entlang der eindrucksvollen Panoramastraße lernen Sie die typsch irische Landschaft kennen.
 
 

Nordirland

Nordirland ist nicht nur Belfast, sondern kann auch mit traumhaften Stränden und Küsten aufwarten. Die schönsten Strände sind an der Antrim Coast zu finden.

  • Antrim Coast
  • Hauptstadt Belfast
  • facettenreichen Landschaft
  • artenreiche Flora und Fauna
  • Schlösser und Burgen

2.8/5.0 (136 Bewertungen)

 

Nordirland - das britische Irland

Irland, die grüne Insel bezaubert seine Besucher mit seinen saftig grünen, nicht zu enden wollenden Wiesen. Ein Land mit einer interessanten Kulturgeschichte und historischen Vergangenheit. Nordirland machte über längere Zeit durch die Unruhen im Land Schlagzeilen. Diese Tatsache machte dieses Teil Irlands zu einem Tabu. Der Tourismus blieb aus, doch langsam entwickelt sich das Land zu einem begehrten Reiseziel. Seit Februar 2000 ist Nordirland wieder Teil des Vereinigten Königreichs Großbritannien. Mit Irland wird es jedoch durch seine gemeinsame Geschichte und Kultur eng verbunden. Nordirland wird auf sechs Provinzen aufgeteilt, und jede dieser Provinzen besitzt ihren ganz individuellen Charme und Zauber.

Belfast - die Hauptstadt Nordirlands

Die Hauptstadt ist Belfast, wo beinahe ein Drittel der Gesamtbevölkerung lebt.

zum Artikel

Die Provinzen Nordirlands

Nordirland ist nicht nur Wiesen und Felder, sondern kann auch mit traumhaften Stränden an den Küsten aufwarten. Die schönsten Strände sind an der Antrim Coast zu finden. Sandstrände, wo auch Kinder gefahrlos baden können. In der Grafschaft Fermanagh wird der Besucher staunen. Seen und Flüsse durchweben das Land, wie ein feines Spinnennetz. Hier finden vor allem Bootsfahrer das, wonach sie suchen. Nämlich Wasser, Wasser, und noch mal Wasser. Die Sperrin Mountains in der Grafschaft Tyrone und die Mourne Mountains im Süden der Grafschaft Down sind vor allem bei Naturliebhabern und Wanderern beliebt. Kein Wunder, denn hier wird man von einer atemberaubenden und facettenreichen Landschaft erwartet, die sich dem Gast von ihrer allerschönsten Seite zeigt. Flora und Fauna zeigt sich in Nordirland besonders artenreich, insbesondere was die Vögel betrifft, denn diese sind hier in einer unbeschreiblichen Artenvielfalt vertreten.

Jeder der Provinzen in Nordirland trägt die Spuren ihrer Vergangenheit. Ihre Sehenswürdigkeiten reichen in die Zeiten des Mittelalters und sind teilweise sehr gut erhalten, so, dass ein Besuch hier auf jeden Fall zu einem Erlebnis wird. In der Provinz Derry werden die Touristen von einigen Naturschönheiten bezaubert, aber auch die Befestigungsanlagen von Derry sind interessant. Zu den historischen Stätten zählt auch Dungiven Priory. Die Provinz Armagh ist reich an Sehenswürdigkeiten, die sowohl historischen, als auch einen landschaftlichen Hintergrund besitzen. Hier zu wandern ist ein Naturerlebnis der besonderen Art. In der County Down sollte man den Besuch des Klosters von Nendrum auf keinen Fall verpassen. Auch hier, wie überall in Nordirland werden die Besucher von einer landschaftlichen Vielfalt erwartet. In der Provinz Fermanagh sind es die Schlösser, und die Wasserlandschaft, die den Mittelpunkt der Reise bilden. Die Provinz Tyrone ist touristisch noch nicht so sehr erschlossen, also muss man nicht Scharen von Touristen rechnen, wenn man die Sehenswürdigkeiten besuchen möchte. Hier seien insbesondere Lough Neagh, die Fluesse Blackwater, Foyle und Mourne und die Sperrin Mountains herauszuheben. Die Provinz Antrim zeigt sich dem Besucher von einer Seite, die eine kontrastreiche Mischung aus Naturschönheiten und historischen Stätten besteht.

Der Nordirlandkonflikt

Nordirland war nicht immer ein friedliches Land. Bereits im Mittelalter begannen die Unruhen, die das Land bis zum Jahr 2000 immer wieder für Aufsehen sorgten. Der Grund für diese blutigen Auseinandersetzungen liegt in den religiösen Unterschieden in Nordirland. Die Mehrheit ist Protestant, die die katholische Minderheit zunehmend diskriminiert. 1969 beginnt der Terror in Nordirland. Der Höhepunkt wurde am 30. Januar 1972 erreicht. Dieser Tag ging als „Bloody Sunday“ in die Weltgeschichte ein. Bis zum Beginn der 1990er Jahre wird Nordirland immer wieder von Unruhen erschüttert. In den 1990er Jahren wird immer mehr auf Frieden gesetzt, doch dies umzusetzen scheint nicht einfach zu sein. Für den Waffenstillstand und für den Frieden hat sich der damalige Premierminister Tony Blair immer wieder stark gemacht. Im Jahr 1994 wird die Waffenruhe zwischen der IRA und den protestantischen Milizen vereinbart. Das Friedensabkommen für Nordirland wird mit dem 10. April 1998 datiert. Fast 30 Jahre lang hielten Die Troubles das Land und die Welt in Atem. 3.500 Menschen fanden in dieser Zeitspanne den Tod, die katholische Minderheit in Nordirland wird aber bis heute diskriminiert.

 
 

In der Umbebung

Die folgenden Irland Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Nähe.

Die Kilometerangabe gibt die Luftlinie an - die Entfernung auf der Straße kann daher erheblich abweichen.